Wadi Gimal (Ägypten)

Hier könnt ihr Euch über private Reiseerfahrungen austauschen.
Antworten
Dirk Kalina
Forumbewohner
Forumbewohner
Beiträge: 155
Registriert: Di 1. Sep 2015, 21:45

Wadi Gimal (Ägypten)

Aug 2005 15 16:21

Beitrag von Dirk Kalina »

Hallo Leute,

am 28. Juli 2005 sind wir mit 6 Vereinsmitgliedern für einen 14-tägigen Tauchurlaub nach Ägypten aufgebrochen. Unser Ziel, das Shams Alam Beach Resort ****, erreichten wir nach einem Direktflug Frankfurt - Marsa Alam und der anschliessenden ca. 1 3/4-stündigen Fahrt im Shuttlebus. Dieses Hotel hat nur 68 Zimmer und liegt als Monopolist im Marine Park Wadi Gimal. Die Unterkünfte waren einfach, das Essen o.k. und das Hotelpersonal sehr freundlich. Der sogenannte Strand war nicht unbedingt ein Hammer, aber wir waren schliesslich zum Tauchen hierher gekommen.

Die Tauchbasis von Essam und Kerstin liegt nur wenige Minuten vom Hotelbereich und ist straff durchorganisiert. Die Basis verfügte während unserer Anwesenheit über 4 Tagesboote und 2 Speedboote für Einzeltauchgänge.

Der Marine Park Wadi Gimal umfasst das Gebiet zwischen der gleichnamigen Insel und dem Festland. Die Riffe sind selten weiter als 1 Stunde entfernt und liegen fast alle auf einem weiträumigen Plateau - nur wenige Tauchplätze befinden sich auf benachbarten Unterwasserbergen, die aus einer Tiefe von ca. 400 Metern aufsteigen, dann aber mit toller Kulisse und schönen Drop Offs!

Durch die vorwiegenden Tauchtiefen von bis zu max. 18 Metern in direkter Riffnähe, ist dieses Gebiet vor allem für Beginner ein leichter Einstieg ins Tauchen im Roten Meer. Umgekehrt ergeben sich hierdurch aber auch lange Tauchgänge, die wir auf bis zu 100 Minuten ausreizen durften, denn eine Zeitlimitierung gibt es ausser an den Drop Offs nicht.
Da wir unsere Tauchgänge fast alle mit Nitrox durchführten, hatten wir kein Problem mit den offiziell in Ägypten bestehenden Tiefenlimits -- unsere Stickstoffbelastung hielt sich aber gegenüber anderen Pressluftjunkies in Grenzen ;-) !

Wer einen ruhigen Tauchurlaub verbringen möchte, sollte allerdings die Monate Juli und August meiden, da dann 80 % der Gäste aus Italien kommen und diesen ein allabendliches, sehr lautes Unterhaltungsprogramm geboten werden muss. Ausserdem sind Tagestemperaturen von über 40 Grad im Schatten und Wassertemperaturen von ca. 30 Grad nicht unbedingt jedermanns Sache ... schwitz !

Antworten