Apnoe Safari 2016 Rotes Meer

Hier könnt ihr Euch über private Reiseerfahrungen austauschen.
Antworten
Benutzeravatar
Christoph Kling
Forumauswendigkenner
Forumauswendigkenner
Beiträge: 81
Registriert: So 1. Nov 2015, 00:16
Kontaktdaten:

Apnoe Safari 2016 Rotes Meer

Sep 2016 14 22:29

Beitrag von Christoph Kling »

Und wieder ist ein Urlaub zu Ende.
DSCF1205_klein.JPG
Anfang September war ich wieder eine Woche auf Apnoe Safari im Roten Meer.

Diesmal ganz ohne Abenteuer und einfach nur schön.

Ein typischer Tag sah so aus,
erst 30 Minuten Atemübungen an Deck gefolgt von einem ganz kleinem Frühstück,

dann eine 2 h Wasserzeit, anschließend Brunch.

So gegen 13:30 eine weitere Wasserzeit von 1,5 -2 h , und abends dann nochmal 1 h Nachttauchen.

Und immer zwischendurch habe ich die Zeit genutzt um schwimmend durch die Riffe zu schwimmen und mich einfach nur wohlzufühlen.

Wir hatten traumhaft tolle Tauchgänge z.B. bei Abu Nuhas und haben 3 der 4 Wracks betaucht.

Die Giannis D, Chrisoula K und die Carnatic. Ich denke den meisten von euch sagen diese Wracks etwas.

Was wieder einmal ganz beeindruckend war, ist dass man als Apnoe-taucher in Ecken kommt, wo man es mit Gerät schwer hat, einfach weil man wenig dabei hat wo man hängen bleiben könnte.
(Die Bilder sind wie man ja erkennen kann eher von der größeren ecken im Schiff)
AF9A7154_klein.JPG
AF9A7248_klein.JPG
Außerdem ist das Gesicht unbezahlbar, wenn man z.B. bei der Giannis D. durch das Loch beim Schornstein taucht und auf der anderen Seite dann auf Scuba-Taucher trifft. Dann einfach freundlich winken, noch ein bischen verweilen und langsam wieder auftauchen.
Leider war bei unserem 3. Wrack der Carnatic, recht viel Wellen und Strömung was dazu geführt hat, dass man nicht richtig an der Oberfläche entspannen konnte. Daher war hier die Zeit die zum Geniessen am und im Wrack übrig war relativ kurz.
AF9A8011_klein.JPG
Hier hatte unsere Guide aber eine tolle Idee und wir haben mal ab und zu "Variable weight" ausprobiert. Das bedeutet an einem Seil ist ein Blei-Gewicht befestigt. Mit diesem lässt man sich dann in die Tiefe ziehen. Wenn man unten ist lässt man einfach los und taucht in diesem Fall auf den 20-25 m entspannt durch die Gegend.
Ich muss gestehen, es war ganz nett, aber ich habe an diesem Tag den Druckausgleich nicht so schnell hinbekommen und bin dann lieber wieder klassisch mit eigener Flossenkraft Wrack und Fische schauen gegangen.

Ein weiteres Highlight war absolut die Lagune in der wir letztes Jahr gekentert sind.
Bei Windstille und schönen Wetter war dieses Riff so Traumhaft schön < Schwärm>. Gedanken verloren bin ich dann ziwschen unseren Tauchgängen mehrere Stunden einfach nur rund um das große Riff geschwommen, habe nach Spuren von unserer Havarie geschaut und habe mich dabei wie in einem rießigen Aquarium gefühlt.

Fast hätte ich es vergessen wir hatten einige male Delfine gesehen. Leider waren die meist nicht ganz nah bei uns, aber an einem Tag als ich mit einer dreier Gruppe unterwegs war kam eine ganze Schule von 10 Erwachsenen und ein kleines zu uns.
Die waren so neugierig, was wir da so Unterwasser ohne Krach und Blubbern machen und sind ca. 10 min. immer toll mit uns mitgeschwommen und getaucht.
Das war das erste mal, das ich diese tollen Tiere so nah gesehen habe.
IMG_2529_klein.JPG
Ich bin schon am überlegen, wo es nächstes Jahr wieder ohne Flasche hingeht.
Aktuell liebäugle ich mit Seatrekking. Also Apnoetauchen und schwimmen. Dabei zieht man in einem Wasserdichten Sack die Klamotten, Zelt, essen ... hinter sich her und übernachtet immer an einer anderen Bucht im nirgendwo.
Mal schauen.

Ciao euer Chris

P.S. zur Vollständigkeit: Das erste Bild ist von Aschraf, der Delphin von mir und die anderen von Eugen Hovermann die einzigen beiden Gerätetaucher an Board, die dafür aber sehr viele tolle Fotos von uns gemacht haben
Zuletzt geändert von Christoph Kling am So 18. Sep 2016, 22:06, insgesamt 3-mal geändert.
don't breathe and dive

Benutzeravatar
Thomas Holzwarth
~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~
Beiträge: 184
Registriert: So 12. Apr 2015, 22:26

Re: Apnoe Safari 2016 Rotes Meer

Sep 2016 15 04:56

Beitrag von Thomas Holzwarth »

Hallo Christoph,

wieder ein toller Bericht von dir,
kann dich mit deinem Apnoetauchen :dive6: nur beneiden,
wie du schon geschrieben hast,
viel zu viel störendes Equipment beim Gerätetauchen. :dive1:

Freue mich schon auf deinen nächsten Bericht

Gruß
Thomas

Antworten