Apnoereise mit dem Bayrischen Landestauchverband nach Gozo,

Hier könnt ihr Euch über private Reiseerfahrungen austauschen.
Antworten
Benutzeravatar
Christoph Kling
Forumauswendigkenner
Forumauswendigkenner
Beiträge: 86
Registriert: So 1. Nov 2015, 00:16
Kontaktdaten:

Apnoereise mit dem Bayrischen Landestauchverband nach Gozo,

Aug 2018 09 11:49

Beitrag von Christoph Kling » Do 9. Aug 2018, 11:49

Organisiert vom Bayrischen VDST Landesverband haben sich in den letzten 10 tagen 14 tauchbegeisterte Apnoetaucher in Gozo zu einem gemeinsamen Urlaub und workshop getroffen.

Ich weiß, viele von euch kennen Gozo bestimmt schon.

Ja der Fischreichtum ist nicht zu vergleichen mit Ägypten, dafür trumpft Gozo mit jede Menge Höhlen, Grotten und dive-throughs auf.

Neben dem klassischen Tieftauchen an der Boje haben wir auch immer andere Highlights besucht.

z.B. die Cathedral Cave am Ghasri Valley. oder das Wrack der Pasewalk, heute genannt P31 vor Cominotto

Ich liebe Wracks und habe normalerweise auch keine Probleme ohne Flasche durch zu tauchen.

Vom Gefühl her sind Grotten, Höhlen oder divethroughs ne ganz andere Geschichte auch wenn sie einfach zu betauchen sind.

Wenn man das Blaue Wasser sieht ist alles einfach, aber in die schwärze hinein zu tauchen, dann fängt das Kopfkino an.

Nur als Beispiel die Cathedral Cave. Sie ist super einfach zu betauchen. Der Durchgang liegt bei max 5 m und ist auch nur 5 meter lang.

Das haben wir beim Briefing auch alles erzählt bekommen.

Wenn man dann allerdings vor dem Eingang ist und unten nur ein schwarzen Loch sieht und im inneren keine Wasseroberfläche erkennen kann ist das ein komisches Gefühl.

Also haben wir uns langsam vorgewagt und es dann einfach gewagt. Der Rückweg ist dann dafür grandios, denn wunderschönes blaues Licht.

Bei einem anderen Beispiel habe ich mich allerdings nicht hinein getraut. Auch diese Ecke kennen bestimmt einige vom Quetschlufttauchen.

Beim ehemaligen Azure Window (nun Azure Alps ;-) ) gibt es den sogenannten Chimney. Es gibt zwei Eingänge, einen auf 18 und einen auf 11m. Beim tieferen wurde uns im Briefing erklärt, dass man direkt nach dem eintauchen innerhalb der Felsformation senkrecht nach oben tauchen muss und dass dann der Gang auf ca. 8m im Fels abknickt. Nach weiteren 6-8m kann man wieder aus dem Fels austreten und auftauchen.

Der Weg ist geräumig, nicht super tief und auch von der Strecke nicht besonders weit. Also eigentlich kein Problem, außer die Gedanken die im Kopf so herumschwirren.

Also habe ich mich für die einfache Variante entschieden und bin auf 11m in den Gang eingetaucht, war auch ganz nett.

So haben wir jeden Tag irgendeine andere Gegend in Gozo besucht, mal mit Höhle/Grotte mal einfach nur am Riff entlang und natürlich VDST like jede Menge Sicherungsübungen geübt.

Leider ist die Zeit nun wieder vorbei und der Alltag hat wieder begonnen.
don't breathe and dive

Benutzeravatar
Wolfgang Busold
Vereinsposter
Vereinsposter
Beiträge: 46
Registriert: So 11. Okt 2015, 13:11

Re: Apnoereise mit dem Bayrischen Landestauchverband nach Gozo,

Aug 2018 17 16:11

Beitrag von Wolfgang Busold » Fr 17. Aug 2018, 16:11

Hi Chris,
toller Bericht. Klingt spannend.
VG Wolfgang

Antworten